Taubenzecke

Die Taubenzecke ist 4-5 mm lang, vollgesogen bis zu 12 mm. Sie hat 8 Beine und einen flachen, eiförmigen Körper. Sowohl die Zecken als auch die Larven und Nymphen wandern zu den Wirtstieren. Bevorzugte Aufenthaltsorte sind Taubenschläge und Geflügelställe. Die Taubenzecke kann mehrere Jahre ohne Nahrung überleben. Sie überträgt die Geflügelspirochätose. Bevorzugte Wirte sind Jungtauben, Enten und Hühner. Bei starkem Befall gehen die Wirtstiere in einigen Fällen ein. Stehen keine Wirtstiere zur Verfügung, befallen Taubenzecken nach längerer Zeit auch Menschen in benachbarte Wohnungen und verursachen schlecht heilende Wunden mit starken Entzündungen. Auch Säugetiere können befallen werden.

» zurück zum Schädlingslexikon